William G. Morgan
William G. Morgan

Als Vorläufer des Volleyballspiels können alle Formen des Hochball-, Hin-, Rückschlag- oder Zuschlagspiels wie z.B. das Indiacaspiel der Azteken oder das mittelalterliche italienische Pallonespiel angesehen werden. In der Neuzeit wurden in Amerika im Rahmen der Spielplatzbewegung (1890-1900) viele Gruppenspiele erfunden, weiterentwickelt und in den Sportunterricht einbezogen. Dazu gehörte neben Basketball ein Spiel, das William G. Morgan erfunden hat und Mintonette nannte. Die Grundidee bestand darin, einen Ball ohne Bodenberührung durch ein Schlagen mit den Händen über ein Netz hin- und herfliegen zu lassen. Alfred T. Halstead prägte anläßlich eines Turniers am 7. Juli 1896 den Namen Volleyball. In den ersten Jahren nach William G. Morgan's Erfindung hatte Volleyball es nicht leicht, sich durchzusetzen. Bald wurde dann aber u. a. durch die internationale Organisation des CVJM die Entwicklung eingeleitet, die dazu führte, dass heute über 150 Millionen Volleyballspieler in insgesamt 156 Verbänden weltweit organisiert sind und der IVV der mit Abstand größte Sportverband der Welt ist.

Das erste Volleyballteam
Das erste Volleyballteam

1900 Kanada als erstes Land außerhalb der USA, in dem Volleyball gespielt wird.

 

1905 Cuba

 

1909 Puerto Rico

 

1910 Philippinen und China

 

1912 Uruguay

 

1913 Japan, Burma, Indien. Bei den Asienspielen in Manila wurde das erste offizielle Turnier mit China, Japan und den Philippinen ausgetragen.

 

1914 England

 

1915 Sibirien, Polen

 

1917 Frankreich

 

1922 Erste nationale Meisterschaften des CVJM in den USA mit 27 Teams.

 

1925 Volleyball als Verband im größten amerikanischen Sportverband AAU.

 

1929 Nach dem Playground Magazin gab es 821 Spielklassen mit über 7000 Mannschaften in den USA. Volleyball besonders als Erholungs- und Schulsport.

 

1936 Volleyball in Deutschland aus dem Baltikum übernommen und in der Ausbildung der Sportstudenten an der Berliner Universität als Flugballspiel aufgenommen.

 

1947 Im April Gründung des Internationalen Volleyball-Verbandes durch Repräsentanten von dreizehn Ländern (Ägypten, Belgien, Brasilien, Frankreich, Holland, Italien, Jugoslawien, Polen, Portugal, Rumänien, Tschechoslowakei, Uruguay, USA). Erster Präsident war der Franzose Libaud.

 

1951 Einführung von Volleyball an der CVJM-Sekretärschule in Kassel durch Johannes Zeigert.

 

1955 Am 5. Mai Gründung des Deutschen Volleyball-Verbandes und Einleitung des Ausbaus der Organisationsstruktur.

 

1957 Präsentation von Volleyball in Sofia bei der Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

 

1964 In Tokio erstmals olympische Sportart und Teilnahme von Männer- und Frauenmannschaften.